Ostsächsische Sparkasse kündigt also doch

überregional 02.10.2019


Ob die Langzeitsparverträge Prämiensparen flexibel rechtmäßig gekündigt werden, prüft die Verbraucherzentrale Sachsen individuell

Anders als der Verbraucherzentrale Sachsen in der Vergangenheit zugesagt wurde, hat die Ostsächsische Sparkasse Dresden am vergangenen Wochenende ihren Sparern die Kündigung des Prämiensparvertrages zugeschickt.

. „Damit reiht sich das Institut aus der Landeshauptstadt in eine Reihe von sächsischen Sparkassen, die in den vergangenen zwei Jahren mit Kündigungen für viel Frust und Enttäuschung gesorgt haben“, ordnet Andreas Eichhorst, Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen ein.

Seit Montag häufen sich die Anrufe der verunsicherten Kunden aus dem Raum Dresden mit vielerlei Fragen an die Experten der Verbraucherzentrale Sachsen. „Ob die Prämiensparverträge durch die Kreditinstitute überhaupt kündbar sind, kann nur individuell beurteilt werden, weil die Verträge sich in Details unterscheiden“, erklärt Eichhorst. Daher sollten Betroffene sich einen Beratungstermin bei der Verbraucherzentrale Sachsen holen und über die weitere Vorgehensweise gemeinsam mit den Experten entscheiden:

Telefonisch unter 0341-6962929 oder unter www.verbraucherzentrale-sachsen.de/terminvereinbarung

Smart Home: Mit Smart Home lassen sich verschiedene Funktionen im Haus steuern und auf die Bedürfnisse der Bewohner anpassen. Dazu gehören neben vielen Elektrogeräten auch die Beleuchtung und die Heizung. Wer Smart Home so programmiert, dass Licht und Heizung nur bei Anwesenheit in Betrieb sind, spart damit sogar Energie ein. Allerdings verbrauchen smarte Geräte, die sich ständig mit dem Internet verbinden, in der Regel zusätzlich Strom, sodass ein smartes Zuhause häufig mehr Strom verbraucht als eines ohne diese Funktionen.

Energieberatung: „Auch eine Energieberatung durch die Verbraucherzentrale kann ein tolles Geschenk sein. Der Verbraucher erhält so vielfältige Tipps und eine individuelle und unabhängige Beratung, die durch die Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie je nach Beratungsangebot kostenlos oder sehr preiswert ist“, erläutert Robert Zimmermann, Energieberater für die Verbraucherzentrale Sachsen. Mögliche Themen sind das richtige Heizen, Auswahl von sparsamen Elektrogeräten, Heizungsoptimierung, Dämmung, Sanierung von Wohneigentum oder der Einsatz von erneuerbaren Energien.
Weitere Informationen: www.verbraucherzentrale-energieberatung.de und 0800 – 809 802 400 (kostenfrei)


Veröffentlicht für:

Verbraucherzentrale Sachsen e.V.
Brühl 34-38
04109 Leipzig

Tel.: 0341 696290
Fax: 0341 6892826
E-Mail
Internet