Karl-May-Museum: Veranstaltungstermine November 2018

Meißen 08.10.2018


Überblick

ab 1. November: Winteröffnungszeiten von 10 bis 17 Uhr
Familiennachmittag mit Yakari am 11. November
Vortragsprogramm: Hehaka Ska – Elk Eber und die Indianer am 16. November
Vortragsprogramm: Die Gründung des Karl-May-Museums am 30. November

Sonntag, 11. November 2018, 15:00 Uhr, Karl-May-Museum
Familiennachmittag mit Yakari und „Großer Häuptling Kleiner Bär“ – Auf der Spur der großen Bi-sons. „Großer Häuptling Kleiner Bär“ begibt sich gemeinsam mit den kleinen und großen Besuchern anhand der Yakari-Episode „Das Gesetz der Natur“ auf die Spur der riesigen Bisons, die die Lebensgrundlage der Prärie-Indianer waren. Im Anschluss finden alle in der Dauerausstellung „Indianer Nordamerikas“ heraus, ob die Erlebnisse von Yakari, seinen Freunden und seinem Stamm wirklich wahr sein können. Geeignet für Kinder ab 4 Jahre. Preise: 1 Euro zusätzlich pro Person zum Museumseintrittspreis
Freitag, 16. November 2018, 18:30 Uhr, Karl-May-Museum
Vortrag Volkmar Göschka (Triptis): Hehaka Ska – Elk Eber und die Indianer
Das großartige Gemälde der „Indianerschlacht am Little Big Horn“ im Karl-May-Museum Radebeul wird von Experten als eine der besten bildlichen Darstellungen dieses Kampfes angesehen. Neben der künstlerischen Qualität zeugt es auch vom umfassenden Wissen des Künstlers, der zu den bedeutends-ten deutschen Privatsammlern indianischer Ethnografika zählte, über die Kultur der Indianer Nord-amerikas. Der Vortrag „Hehaka Ska – Elk Eber und die Indianer“ zeigt, welche Faszination die Kultur der nordamerikanischen Indianer auf den Münchner Maler Wilhelm Emil Eber (1892 – 1941) ausgeübt hat und wie dies gerade im Radebeuler Museum besonders eindrucksvoll zum Ausdruck kommt. Eintritt frei!
Freitag, 30. November 2018, 18:30 Uhr, Karl-May-Museum
Vortrag Robin Leipold (Dresden): Die Gründung des Karl-May-Museums/ Im Rahmen der Kabinettausstellung „Das Karl-May-Museum gestern, heute und morgen“ (ab 1. De-zember 2018) gibt der Sammlungsleiter des Karl-May-Museums Robin Leipold Einblick in die Anfangs-zeit unseres Hauses und präsentiert den Briefwechsel zwischen den Museumsgründern Klara May, Dr. Euchar Albrecht Schmid und Patty Frank. Dieser führte schließlich im Jahre 1928 zur Gründung des berühmten Karl-May-Museums, das bis heute als zentraler Ort deutscher Indianer- und Wildwestro-mantik gilt. Eintritt frei! ***Änderungen vorbehalten***
Weitere Informationen unter Informationen.




Veröffentlicht für:

Karl-May-Museum gGmbH
Karl-May-Straße 5
01445 Radebeul

Internet