Migration und Heimat aus Schülersicht – Sieger des Wettbewerbs stehen fest

überregional 09.11.2018


Preisverleihung zum Schülerwettbewerb „Home ist where the future is“ anlässlich der Friedensnobelpreisrede in der Frauenkirche

Es hat Tradition, dass die Friedensnobelpreisrede in der Dresdner Frauenkirche von einem Schülerwettbewerb begleitet wird. Unter dem Motto „Home ist where the future is – Outline key elements qualifying a region as worth living in and to care for” waren sächsische Schüler dazu aufgerufen, sich mit dem Thema Migration und Heimat auseinanderzusetzen.

Aus 16 Beiträgen hat eine neunköpfige Jury drei Siegerschulen ausgewählt. Kultus-Staatssekretär Herbert Wolff ist Jurymitglied und wird die Laudatio für einen der Preisträger halten.

Pressevertreter sind herzlich eingeladen zur:

Preisverleihung des Schülerwettbewerbs
„Home is where the future is“
mit Kultus-Staatssekretär Herbert Wolff, am 12. November 2018, 16 Uhr, in der Frauenkirche Dresden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die drei Siegerschulen sind:

TRIAS Oberschule Elsterberg „Ein Morgen von Lampedusa“

Romain-Rolland-Gymnasium Dresden „Heimat – Dieser Ort, wo du dich auskennst“

Evangelisches Kreuzgymnasium Dresden „A multicultural recipe for home“

Mehr zu den einzelnen Projekten der Siegerschulen finden Sie unter: www.frauenkirche-dresden.de


Veröffentlicht für:

Medienservice der Sächsischen Staatskanzlei
Archivstraße 1
01097 Dresden

Tel.: 0351 5640
Fax: 0351 5641025
E-Mail
Internet


Medienservice Sachsen