AUS GRAU MACHT GRÜN! Schönstes Schulgelände in Sachsen gesucht

überregional 19.09.2018


Schulgartenwettbewerb startet: Landessiegerschulen können bis zu 3.900 Euro gewinnen

Unter dem Motto „AUS GRAU MACHT GRÜN“ ist der 11. Sächsische Schulgartenwettbewerb gestartet. Bis zum 30. November 2018 können sich alle Schulen bewerben, die sich auf den Weg gemacht haben, ihr Außengelände in eine grüne, naturnahe Oase zu verwandeln. Kultusminister Christian Piwarz ruft alle Schüler dazu auf, mitzumachen: „Wir sind auf die vielen kreativen Ideen gespannt, die das Schulgelände in ein grünes Klassenzimmer verwandeln sollen. Den Unterricht mal in die Natur zu verlegen, ermöglicht praktisches Wissen anzuwenden. Ob beim Beete anlegen, Bäume pflanzen oder beim Bauen eines Bienenhotels werden die Schüler schnell merken, dass ohne Rechnen, Lesen, Schreiben und die Naturgesetze hier gar nichts geht.“ Seit 1993 haben sich bereits über 1.800 Schulen mit mehr als 100.000 Schülern an dem Sächsischen Schulgartenwettbewerb beteiligt.

Der Minister machte zudem auf das Begleitprogramm zum Wettbewerb aufmerksam. In jeweils drei Fortbildungsveranstaltungen gibt es praktische Tipps für einen bildungs- und gesundheitsfördernden Schulgarten. Neben den fachlichen Anregungen geht es vor allem auch um den Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern. Die drei Veranstaltungen finden an den Siegerschulen des 10. Sächsischen Schulgartenwettbewerbs statt (jeweils von 14 bis 17 Uhr).

20.09.2018:
30. Grundschule Dresden „Am Hechtpark“, Hechtstraße 55,
01097 Dresden

25.09.2018:
Montessori-Grundschule Chemnitz, Fürstenstraße 147, 09130 Chemnitz OT Yorckgebiet

26.09.2018:
Gymnasium Marienberg, Schulstraße 7, 09496 Marienberg

Das Anmeldeformular und den Flyer zum Wettbewerb sind abrufbar unter: www.schulgarten.sachsen.de

Ablauf und Preisgelder des Wettbewerbs:

Der Wettbewerb findet in drei Stufen statt und läuft über zwei Jahre.

Bis zum 30.11.2018: Anmeldung zum Wettbewerb über www.schulgarten.sachsen.de. Danach werden die 30 besten Wettbewerbsbeiträge von einer Jury ausgewählt.

März 2019: 1. Prämierung in Zusammenhang mit einer kurzen Fortbildung für die Teilnehmer. Alle Preisträger erhalten 400 Euro.

September 2019: Persönliche Vorstellung der 30 Beiträge beim „Forum zur Natur- und Umwelterziehung" und Auswahl der 10 Teilnehmer an der 3. Stufe durch eine Jury. Die 10 Preisträger erhalten 1.000 Euro.

Mai 2020: Vor-Ort-Besuche der 10 Schulen von Vertretern der Jury. Im Anschluss Ermittlung der drei Landessieger, die im Juni auf einer festlichen Abschlussveranstaltung prämiert werden. Die drei Landessieger erhalten 2.500 Euro.


Veröffentlicht für:

Medienservice der Sächsischen Staatskanzlei
Archivstraße 1
01097 Dresden

Tel.: 0351 5640
Fax: 0351 5641025
E-Mail
Internet


Medienservice Sachsen