Pressemitteilung ISU European Short Track Speed Skating Championships Dresden

Deutsche Staffeln stehen im Halbfinale / Einzelstarter erfolgreich

Dresden 12.01.2018


Erfolgreicher Auftakt bei den ISU European Short Track Speed Skating Championships in Dresden: In der EnergieVerbund Arena standen am Freitag die Läufe über 500, 1000 und 1500 Meter sowie die Staffeln auf dem Programm. Die deutschen Einzelstarterinnen Anna Seidel und Bianca Walter zeigten sich gut aufgelegt, qualifizierten sich wie Christoph Schubert für die nächste Runde.

Die EM-Neulinge Adrian Lüdtke und Tobias Pietsch mussten sich bei ihrer Premiere über die jeweiligen Distanzen in der ersten Runde geschlagen geben.

Die deutsche Damenstaffel (Anna Seidel, Bianca Walter, Tina Grassow, Gina Jacobs) qualifizierte sich in ihrem Lauf auf Rang zwei für das Halbfinale. Die Herren (Christoph Schubert, Felix Spiegl, Adrian Lüdtke, Tobias Pietsch) schafften ebenfalls den Sprung ins Halbfinale.

Anna Seidel: "Ich bin sehr zufrieden mit dem heutigen Tag, konnte mit einer Ausnahme alle Läufe gewinnen. Das gibt mir noch einmal einen extra Schub Motivation. Besonders erfreulich ist, dass es mit der Staffel so gut gelaufen ist. Ich freue mich jetzt noch mehr auf den morgigen Tag."

Bianca Walter: "Nach den letzten, sehr anstrengenden Wochen hatte ich mir einen solchen Start in die EM erhofft. Ich konnte mich auf allen Distanzen qualifizieren. Was die Staffel betrifft hatte ich zunächst etwas Bammel, aber es hätte nicht besser laufen können."

Christoph Schubert: "Ich hatte den Fokus ursprünglich auf die 1500 Meter-Distanz gelegt, dass es auf den anderen Strecken auch so gut gelaufen ist, hat mich selbst ein wenig überrascht und macht mich stolz. Die Staffel hat nochmal alles von uns abverlangt, umso schöner ist es aber, auch morgen nochmal mit den Jungs antreten zu können."

Daniel Zetzsche, kommissarischer Bundestrainer: "Insgesamt ist uns ein guter Start in die Europameisterschaften gelungen. Anna Seidel, Bianca Walter und Christoph Schubert konnten sich auf allen Strecken für die nächste Runde qualifizieren. Das ist sehr positiv. Tobias Pietsch und Adrian Lüdtke mussten in ihren Läufen der fehlenden Erfahrung Tribut zollen. Besonders freut uns, dass es den Staffeln gelungen ist sich für das Halbfinale zu qualifizieren."

Weitere Informationen: www.dresden2018.de