Pressemitteilung der Volkshochschule Dresden (vhs) e.V.

Guten Appetit, Herr Käthe!

Dresden 10.10.2017


Mit der Volkshochschule Dresden speisen wie zu Luthers Zeiten

Es war eine besondere Beziehung, die Martin Luther und Katharina von Bora verband. Ihren Mut und ihre Intelligenz schätzend nannte der Reformator seine Ehefrau bisweilen „Herr Käthe“. Sie bewirtschaftete Haus und Hof und sorgte dafür, dass Luther stets eine deftige Mahlzeit auf dem Teller vorfand. Was dieser am liebsten verspeiste, können Interessierte bei „Luthers bitten zu Tisch“ am 11. Dezember (17.30 Uhr bis 21.30 Uhr) in der Volkshochschule Dresden kennenlernen und anhand alter Rezepte selber nachkochen.

Sparsam, dennoch reichhaltig und lecker sollen die Kochkünste Katharinas gewesen sein. Besonders hatte es dem Reformator ihr Erbspüree mit eingelegtem Lamm und Brotkloß angetan, auch Kräutersuppe und ein Pfannengericht mit Bohnen und Zwiebeln sowie süßen Birnenpudding liebte er. Wer anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums nicht nur kulinarisch auf den Spuren Luthers wandeln will, den lädt die Volkshochschule zu insgesamt acht besonderen Veranstaltungen ein. Unter anderem geht es vom 27. bis 28. Oktober übers Wochenende mit einer Studienfahrt gemeinsam nach Wittenberg zu den Wirkungsorten Luthers. Ganz ohne lange Reise können die Lebensumstände und Lebenswege Luthers in Eisenach und Wittenberg am 9. November um 17 Uhr beim Vortrag „Luther und die Architektur“ in der Volkshochschule erkundet werden. Einblicke in das sprachliche Kunstwerk seiner Bibelübersetzung und in Interpretationen ausgewählter Textstellen liefert der Themenabend „Bibel und Reformation“ am 23. Oktober um 18 Uhr.

Auch das Hier und Heute kommt im Jubiläumsjahr bei der Volkshochschule Dresden nicht zu kurz: Anhand von Exponaten in der Gemäldegalerie Alte Meister können Interessierte die Impulse verfolgen, die von der Reformation bis in die Gegenwart reichen. Bei „Frauenpower im Kontext des Reformationsjubiläums“ am 25. November stehen die Damen als selbstbewusste und gestaltende Persönlichkeit im Vordergrund. Anekdoten rund um die 16 Luther-Bäume im Dresdner Stadtgebiet, die anlässlich von Jahrhundertfeiern und Gedenktagen gepflanzt wurden, vermittelt ein Vortrag am 8. November um 18 Uhr.

Die Anmeldung ist über die Homepage, in der Geschäftsstelle (Annenstraße 10, Montag bis Freitag 9 Uhr bis 13 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag 14 Uhr bis 18 Uhr), im Standort Gorbitz (Helbigsdorfer Weg 1, Montag und Dienstag 15 Uhr bis 18 Uhr sowie Mittwoch 9 Uhr bis 13 Uhr) und telefonisch unter 0351 254400 möglich.

Weitere Infos: www.vhs-dresden.de und http://www.vhs-dresden.de/aktuelles/news-artikel/article/martin-luther-und-500-jahre-reformation/